Segelfliegen - auch mit einer Hand

home

Das lange Warten hat ein Ende:
Nach nicht einmal ganz einem Jahr haben sich das Luftfahrtbundesamt und die Bezirksregierung Münster dazu entschieden, mir den Erwerb des Flugscheines für Segelflug zu genehmigen. Die Schriftliche Genehmigung erhielt ich Anfang Juni 2001, nachdem ich im Vorjahr bereits einen Fliegerarzt besuchte, der mich dann mangels linker Hand für nicht tauglich befinden musste.
Gegen dieses Urteil wurde bei der Länderluftfahrtbehörde Münster Widerspruch eingelegt und die Angelegenheit an das Luftfahrtbundesamt mit der Bitte um Überprüfung vor dem Fliegerärztlichen Ausschuss übergeben.
Nachdem im Dezember und Januar zwei Fachärzte in München ein Medizinisches Gutachten erstellten, musste noch eine Praktische Überprüfung in Oerlinghausen erfolgen. Das Ganze wurde natürlich begleitet von unzähligen Telefonaten und Briefwechseln (Schliesslich sind wir ja hier in Deutschland..).
Trotz allem haben sich die Bemühungen gelohnt und ich möchte flugsportbegeisterten Behinderten nur dazu raten, sich über die Möglichkeiten zu informieren und den langen Weg durch die Behörden auf sich zu nehmen.
Informationen und Hilfestellung gibt es übrigens bei der Interessengemeinschaft behinderter Flieger: Die Rolliflieger.
 Mein Flugsportverein
Puh- die 5 Stunden sind schon ziemlich auf's Gesäß gegangen, aber geschafft und glücklich. Sogar ein zufriedener Fluglehrer- da schmeckt das Bier zum Feierabend doch doppelt gut!!!
home